Tragetaschen die nützlichen Helfer im Alltag

Jeder hat sie schon benutzt, jeder hat schon unterschiedliche Modelle besessen. Die Rede hier ist von Tragetaschen. Modelle aus Plastik und Stoff sind die gängigsten dieser nützlichen Helfer im Alltag, die wir wie selbstverständlich benutzen.

Was sind Tragetaschen eigentlich?

Tragetaschen dienen dem Transport kleinerer, leichter Güter die hineingelegt und dann von Hand getragen werden. Die Trageschlaufen die sich an der Oberseite der oben offenen Tragetaschen befinden erlauben das Hindurchstecken der Hand oder der Finger um die Tragetasche besser zu greifen. Typische Anwendungen der Tragetasche sind der Transport von Einkäufen im Einzelhandel und der Transport von Abfall.

Aus welchen Stoffen werden Tragetaschen hergestellt?

Die meisten Tragetaschen werden aus dünner verschweißter Kunststoff-Folie hergestellt. Diese sogenannten Plastiktüten gibt es in allen Größen und Farben und sind meist mit einem Werbeaufdruck des Einzelhandels versehen. Es gibt aber auch Tragetaschen aus Stoff und Papier.

Kurze Geschichte der Tragetaschen

Im Jahre 1833 stellte die Papierfabrik von Gumpert Bodenheim im hessischen Bad Sooden-Allendorf die erste industri
Kelly_Bagell produzierte Tragetasche aus Papier her. Die Tragetasche aus Kunststoff wurde in Deutschland im Jahre 1961 eingeführt und zuerst vom Kaufhaus Horten in Neuss ausgegeben. Seit 1965 hat die Plastiktüte ihre Beschaffenheit, wie wir sie heute noch verwenden.

Verbreitung der Tragetasche aus Plastik

Tragetaschen aus Plastik, also die bekannte Plastiktüte ist heute überall auf der Welt weit verbreitet. Im Jahr 2010 kamen allein in Europa 95 Milliarden Plastiktüten in Umlauf. Wegen der hohen Umweltbelastung durch die Plastiktüten wird inzwischen daran gearbeitet die hohen Zahlen zu reduzieren. So haben einige Staaten inzwischen Steuern oder Abgaben auf Plastiktragetaschen eingeführt, andere Staaten haben sie sogar verboten.

Alternativen zu Tragetaschen aus Plastik

Tragetaschen aus Plastik verursachen gleich auf zwei Arten Umweltbelastungen. Zuerst ist ihre Herstellung aus Rohöl sehr energieaufwändig und umweltschädlich und nach Gebrauch wird sie oft unsachgemäß entsorgt und sorgt so für neue Umweltprobleme. Alternativen zu den Tragetaschen aus Plastik sind mehrfach verwendbare Einkaufsnetze und Einkaufskörbe, sowie Bioplastiktüten die biologisch abbaubar sind. Außerdem sind natürlich Tragetaschen aus Papier und Stoff eine Alternative. Wir brauchen also auch in Zukunft auf die Tragetasche als nützlichen Helfer im Alltag nicht zu verzichten.

Mehr Infos und Produkte auf http://www.package-line.ch